Investment Strategie

2. Quartal 2019: Was für ein Jahresbeginn!

Verwundert rieb sich manche Anlegerin und mancher Anleger die Augen, als sich die Aktienkurse zu Beginn des laufenden Jahres fast im selben Tempo wieder aufwärtsbewegten, wie sie sich im Dezember 2018 noch auf Talfahrt begeben hatten.

Waren die Einschätzungen der Marktteilnehmer zuerst wohl zu pessimistisch, drehte die Stimmung im Januar ins Euphorische. Die erwartete restriktivere Haltung verschiedener Zentralbanken wird nun wohl doch länger auf sich warten lassen und auch eine Lösung im Handelszwist zwischen den USA und China scheint sich abzuzeichnen.

Und doch gibt es neuerdings vermehrt Anzeichen für eine wieder etwas trübere Stimmung. So gibt es nach wie vor kein Ende bei der ewigen Brexit-Debatte und das weltweite Wachstum stabilisiert sich nur zögerlich.

Insbesondere die anhaltend grosszügige Liquiditätsversorgung der Zentralbanken sorgt aber weiterhin für einen kontinuierlichen Zufluss an die Börsen. Und der jüngste Zinsrückgang sorgt für weiterhin bescheidene Renditeaussichten am Kapitalmarkt.

Alles in allem bleibt die Situation also ziemlich unübersichtlich und entsprechend schwierig zu prognostizieren. Wir versuchen auch in dieser Ausgabe der Investment Strategie, etwas Licht in die Sache zu bringen.

Die Aargauische Kantonalbank wünscht allen Leserinnen und Lesern eine spannende Lektüre.


Autor:

Publiziert von: Aargauische Kantonalbank