Gesichertes Wohneigentum. Auch in unsicheren Zeiten.

Das Angebot «Sorgloses Wohnen im Alter» lässt die Wohneigentum-Besitzer*innen beruhigt und sorgenfrei in die Zukunft blicken.

Mit dem Eigenheim ist man emotional verbunden. Es gibt einem Geborgenheit und ist das traute Lebenszentrum. Die Aargauische Kantonalbank führt, auch wenn sich die finanziellen Umstände nach der Pensionierung ändern, die Hypotheken ihrer Kundinnen und Kunden weiter. Das gibt sie ihnen sogar «schwarz auf weiss».

Der Traum vom Eigenheim ist mit einer beträchtlichen finanziellen Investition verbunden, für die meisten Eigenheimbesitzer*innen ist es sogar die grösste, die sie in ihrem ganzen Leben tätigen. Die Aargauische Kantonalbank (AKB) unterstützt ihre Kundinnen und Kunden bei der Realisierung ihres ganz persönlichen Wohntraumes. Dabei denkt sie nicht kurz- oder mittelfristig, sondern weitsichtig, nämlich über die Pension hinaus. Die AKB ist der Meinung, dass bei oftmals sinkenden Einkommen im Alter die Finanzierung der Hypothek nicht in Frage gestellt werden sollte. Denn sie weiss um den emotionalen Wert und die starke Verbundenheit der Besitzer*innen mit ihrem Zuhause.

Sorgloses Wohnen im Alter - das einmalige Versprechen der AKB

Mit dem Angebot «Sorgloses Wohnen im Alter» deckt die AKB ein wichtiges Bedürfnis ihrer Kundinnen und Kunden ab. Das Angebot ist Teil einer vorausschauenden und ganzheitlichen Pensionsplanung. Für die AKB spielt das momentane Alter oder die aktuelle Höhe der Hypothek dabei keine Rolle. Wichtig hingegen ist bei der Pensionsvorbereitung eine massgeschneiderte Finanzierungslösung, welche die Soll-Belehnungshöhe der Liegenschaft nach der Pensionierung definiert. Darauf legt die AKB wert, ganz im Interesse ihrer Kundinnen und Kunden. Diese erhalten so nämlich Transparenz und können ihre Hypothek während der Phase des vollen Erwerbseinkommens auf ein langfristig tragbares Level bringen.

Auch eine Hypothekarerhöhung ist weiterhin möglich

Zu einer fundierten Pensionsplanung gehört auch eine grobe Investitionsplanung für die Liegenschaft. Klar, es können auch mal unvorhersehbare Renovationen anfallen, etwa für den Ersatz eines defekten Heizungssystems. Falls im Rentenalter die finanziellen Mittel für eine Neuinvestition fehlen oder das Kapital für anderweitige Wünsche benötigt wird, prüft die AKB gerne eine Hypothekarerhöhung im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten.

Die Auslegeordnung schafft Transparenz

Bei der Planung macht die Bank mit den Kundinnen und Kunden eine Auslegeordnung und zeigt passende Lösungen auf: Die zukünftige Einkommens- und Vermögensentwicklung wird mit verschiedenen Varianten, etwa dem Kapital- oder Rentenbezug aus der Pensionskasse, berechnet. Die Kundinnen und Kunden erhalten Empfehlungen zu Steuerersparnissen und zur Vorsorge. Auf Basis dieser Erkenntnisse entwickelt die AKB eine individuelle Finanzierungslösung für das Wohneigentum und stellt den Kundinnen und Kunden eine schriftliche Bestätigung zur Weiterführung der Hypothek aus. Das Angebot «Sorgloses Wohnen im Alter» der AKB ist im Marktgebiet einzigartig. Es ist ein Dankeschön, ein Vertrauensbeweis und ein Solidaritätsbekenntnis seitens der Bank. Und es lässt die Wohneigentum-Besitzer*innen beruhigt und sorgenfrei in die Zukunft blicken.

Nachhaltigkeit im Sinne von langfristiger finanzieller Sicherheit wird für unsere Kundinnen und Kunden immer relevanter. Diesem Anspruch werden wir auch mit diesem Angebot gerecht.


Publiziert von: Aargauische Kantonalbank

Wir sind persönlich für Sie da