Weitere Massnahmen zur Unterstützung der Kunden

Die AKB trifft in dieser besonderen Lage verschiedene rasche und unbürokratische Entscheide.

Mit der Gratisabgabe von Debitkarten will die Aargauische Kantonalbank (AKB) ihre Kundinnen und Kunden weiter unterstützen. Als Schutzmassnahme passt die AKB ihre Öffnungszeiten in allen Geschäftsstellen an.

Die «ausserordentliche Lage» ruft nach raschen und unbürokratischen Entscheiden. Die AKB hat beschlossen, all ihren Kundinnen und Kunden, die noch keine Debitkarte besitzen, die Karte ein Jahr lang kostenlos anzubieten. Dieter Widmer, Direktionspräsident der AKB, erklärt: «Aus Vorsichtsmassnahmen verzichten inzwischen immer mehr Geschäfte darauf, Bargeld anzunehmen, was viele Menschen vor Probleme stellt. Mit diesem Angebot wollen wir allen Kundinnen und Kunden helfen». Die Karte muss telefonisch im Kunden-Beratungscenter, unter der Nummer 062 835 77 77, bestellt werden.

Bargeldversorgung sichergestellt

Die Bargeldversorgung ist sichergestellt. Dieter Widmer, Direktionspräsident, doppelt nach: «Der Zahlungsverkehr in der Schweiz ist gewährleistet. Das Horten von Bargeld ist nicht zu empfehlen.». Aus Sicherheitsüberlegungen rät die AKB dringend davon ab, grössere Geldmengen zuhause aufzubewahren.

Neue Öffnungszeiten

Zudem passt die AKB ihre Öffnungszeiten per sofort in den Kundenzonen bis auf Widerruf in allen 32 Standorten wie folgt an:

  • Montag bis Freitag, 10.00 bis 11.30 und 14.00 bis 16.00 Uhr

Selbstverständlich stehen die Mitarbeitenden für telefonische Auskünfte zu den normalen Bürozeiten 07.30 bis 17.30 Uhr zur Verfügung. Persönliche Gespräche sind auf ausdrücklichen Kundenwunsch weiterhin möglich.


Publiziert von: Aargauische Kantonalbank

Wir sind persönlich für Sie da