Geschichte

Der Rückblick in die Geschichte der AKB beleuchtet die Meilensteine von der Gründung bis heute.

Gründungsgeschichte

„Der Staat soll für die beförderliche Gründung einer Leihbank sorgen und die Errichtung von Ersparnissen fördern.“ Diese Bestimmung wurde 1852 in die Staatsverfassung aufgenommen. Im Mai 1854 veranlasste der Grosse Rat die Gründung der Aargauischen Bank, die ihre Tätigkeit Anfang 1855 aufnahm. Die Bank wurde als halbstaatliches Institut gegründet. Am Aktienkapital von 1 Million Schweizer Franken war der Staat zur Hälfte beteiligt und haftete subsidiär für alle Verpflichtungen. Im Jahr 1857 erwarb die Bank das Areal an der Bahnhofstrasse in Aarau und liess darauf ein Gebäude im klassizistischen Stil erbauen. 1912 stimmte das Aargauische Volk der Umwandlung des Institutes in eine Staatsbank zu. Am 1. Januar 1913 nahm die Aargauische Kantonalbank ihre Geschäftstätigkeit auf.

Sicher in Krisenzeiten 

Die Aargauische Kantonalbank war in den Kriegs- und Krisenjahren zwischen 1914 und 1950 eine zuverlässige Stütze im Kanton. Dank ihres gesetzlichen Auftrages liess sie sich nicht auf gewagte Geschäfte ein und vermochte sich auch während der Kreditkrise Anfang der 1930-er Jahre erfolgreich zu behaupten. In der grössten Finanzkrise der Nachkriegszeit war die Aargauische Kantonalbank in den Jahren 2007 und 2008 ein sicherer Hafen für Tausende neuer Kundinnen und Kunden. Ihr Krisenmotto „Sicherheit vor Risiko und Profit“ hatte sich einmal mehr bewährt.

Starke Entwicklung

In ihrem ersten Geschäftsjahr 1913 erzielte die Aargauische Kantonalbank eine Bilanzsumme von 100 Millionen Schweizer Franken. Der grosse Aufschwung setzte in den Boomjahren der Nachkriegszeit ein. 1966 erreichte die AKB mit ihrer Bilanzsumme die erste Milliarde. 1988 – zum 75-jährigen Jubiläum – waren es bereits über 5 Milliarden Schweizer Franken. Und die Erfolgsgeschichte konnte weiter geschrieben werden. 2012 wies die AKB bereits eine Bilanzsumme von über 20 Milliarden Franken aus.

Meilensteine

Jahr Ereignis
1854 Gründung der Aargauischen Bank
1913 Überführung der Bankgeschäfte der Aargauischen Bank in die neu gegründete 100%ige Staatsbank Aargauische Kantonalbank
1994 Übernahme und Integration der Freiämter Bank SLO
1999 Integration der Sparkasse Mättenwil, Brittnau
1999 Eröffnung der Geschäftsstelle Olten 
2001 Übernahme der Bank Austria Creditanstalt (Schweiz) AG, Umfirmierung in AKB Privatbank Zürich AG
2011 Eröffnung der Geschäftsstelle Fislisbach
2012 Eröffnung der Geschäftsstelle Oberentfelden 
2013 Verkauf der AKB Privatbank Zürich AG an die IHAG Privatbank
2013 Jubiläum 100 Jahre AKB
2015 Eröffnung der Geschäftsstelle Seengen

Aargauische Kantonalbank, Bahnhofplatz 1, 5001 Aarau 
Tel. +41 62 835 77 77 / e-Banking Helpline +41 62 835 77 99
Postkonto: 50-6-9, Clearing-Nr.: 761, BIC/Swift-Code: KBAGCH22


AKB auf Youtube AKB auf XING