Nachhaltige Zukunft für Unternehmen

Die AKB bewegt. Nachhaltig.

Die Aargauische Kantonalbank (AKB) hat mit der Hochschule für Wirtschaft FHNW ein Förderprogramm lanciert, das ausgewählte Unternehmen bei ihren Nachhaltigkeitsbestrebungen begleitet und unterstützt. Damit wird in der Region Wirkung erzielt, die Mensch, Natur und Wirtschaft zugutekommt. 

 

Lassen Sie sich nachhaltig in Bewegung bringen.

Die AKB unterstützt Sie mit einem gezielten Förderprogramm, das Ihre Nachhaltigkeitsleistungen verbessert. Egal, wie weit Sie mit Ihren Überlegungen und Konzepten stehen, wir holen Sie ab und begleiten Sie auf Ihrem Weg. Was Sie dafür tun müssen? Bewerben Sie sich und überzeugen Sie unsere Fachjury mit Ihrem innovativen Projekt und Vorhaben. Sie profitieren von einem einzigartigen Massnahmenpaket, das Sie ganz bestimmt weiterbringt: 

Bestandesaufnahme durch zwei Mentorinnen, Mentoren und Analyse der eigenen Nachhaltigkeitswirkung

Coaching durch Expertinnen, Experten aus dem Netzwerk der FHNW und der AKB in allen Bereichen des Nachhaltigkeitsmanagements

Entwicklung oder Weiterentwicklung eines konkreten Nachhaltigkeitsvorhabens und Unterstützung bei dessen Umsetzung

Wissenstransfer im Bereich Nachhaltigkeit

Vernetzung und Erfahrungsaustausch mit gleichgesinnten Unternehmen

Steigerung des Bekanntheitsgrades

AKB Förderprogramm 2022

Wer kann sich anmelden?

Bis zum 24. Juli 2022 können sich Unternehmen im Marktgebiet der AKB bewerben, welche eines der folgenden drei Vorhaben umsetzen wollen. Eine Geschäftsbeziehung mit der AKB wird nicht vorausgesetzt.

Entwicklung oder Weiterentwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie

Entwicklung oder Weiterentwicklung eines Nachhaltigkeitsprojektes im Rahmen der bestehenden Nachhaltigkeitsstrategie

Entwicklung oder Weiterentwicklung einer nachhaltigen Innovation, wie ein neues Produkt oder Geschäftsmodell

Entwicklung oder Weiterentwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie

Sie sind eine kleine Schreinerei oder ein Handelsunternehmen und wollen das Thema Nachhaltigkeit in Ihrer Geschäftstätigkeit umsetzen? Sie wissen allerdings noch nicht wie und Ihnen fehlen die Kapazitäten dazu? Wir helfen Ihnen, eine einfache und schnell umsetzbare Nachhaltigkeitsstrategie für Ihr Unternehmen aufzugleisen.

Entwicklung oder Weiterentwicklung eines Nachhaltigkeitsprojektes im Rahmen der bestehenden Nachhaltigkeitsstrategie

Sie haben bereits eine Nachhaltigkeitsstrategie in Ihrem Unternehmen lanciert und wollen ein konkretes Projekt angehen, wie beispielsweise die Integration von Menschen mit Beeinträchtigung oder die Reduktion des CO2-Ausstosses? Wir helfen Ihnen, das Projekt zu initiieren und umzusetzen.

Entwicklung oder Weiterentwicklung einer nachhaltigen Innovation, wie ein neues Produkt oder Geschäftsmodell

Sie wollen ein kreislauffähiges Produkt oder eine nachhaltige Dienstleistung auf den Markt bringen oder ein vorhandenes Produkt dahingehend optimieren? Wir helfen Ihnen bei der Entwicklung.

Ablauf des Förderprogramms

Eine Fachjury aus Vertreterinnen und Vertretern der AKB, der FHNW und der Aargauer Wirtschaft prüft die Bewerbungen und wählt maximal 10 Unternehmen aus, die mit dem Förderprogramm unterstützt werden:

 

August - September 2022

  • Kick-off-Anlass mit allen teilnehmenden Unternehmen 

  • Bildung einer wachsenden Gemeinschaft unternehmerisch tätiger Personen und Organisationen, die sich mit der Wirtschaft der Zukunft auseinandersetzen 

  • Erste Bestandesaufnahme und Wirkungsanalyse in den Unternehmen durch zwei Mentorinnen und Mentoren

  • Initialisierung der Vorhaben durch konkrete Vorschläge

September 2022 - Januar 2023

  • Entwicklung und Umsetzung der Vorhaben mit Unterstützung von Coaches aus dem Netzwerk der AKB und FHNW

  • Jedem Unternehmen stehen 10 Coachingstunden zu

  • Regelmässiger Austausch innerhalb der Gemeinschaft

Februar 2023

  • Zweite Bestandesaufnahme durch zwei Mentorinnen und Mentoren
  • Beurteilung der Entwicklung des Vorhabens
  • Erarbeitung der Potenziale zur Weiterentwicklung
  • Auswahl der drei innovativsten Projekte durch die Fachjury
  • Videoproduktion mit den gewählten drei Unternehmen
  • Die Unternehmen können über das Video frei verfügen

März 2023

  • Abschlussanlass mit den teilnehmenden Unternehmen
  • Vorstellung der drei gewählten Vorhaben auf den Kanälen der AKB

Interessiert? Dann machen Sie mit und melden Sie Ihr Unternehmen gleich jetzt an.

Hier anmelden

Impressum

Das Förderprogramm der AKB wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Unternehmensführung der FHNW durchgeführt. Die Fachjury setzt sich wie folgt zusammen:

  • Prof. Dr. Claus-Heinrich Daub, Dozent für nachhaltige Unternehmensführung an der Fachhochschule Nordwestschweiz
  • Robert Grill, Geschäftsführer Umwelt Arena Spreitenbach

  • Nicholas Hänny, CEO und Gründer Nikin

  • Barbara Hüsser, Geschäftsführerin Hüsser Innenausbau AG

  • Patrick Küng, Bereichsleiter Firmenkunden & Institutional Banking bei der Aargauischen Kantonalbank
  • Urs Podzorski, Verantwortlicher Nachhaltigkeit bei der Aargauischen Kantonalbank
  • Verena Rohrer, Leiterin Aargau Services Standortförderung

  • Urs Widmer, Geschäftsführer Aargauischer Gewerbeverband

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. (E-Mail)

FHNW

AKB

Anmeldeformular zum AKB Förderprogramm - Nachhaltige Zukunft für Unternehmen

Anmeldefrist: 24. Juli 2022, 23.59 Uhr

Anmeldung AKB Förderprogramm

Unternehmen

(max. 100 Zeichen)

Kontaktperson

Vorhaben

max. 300 Zeichen

max. 300 Zeichen

max. 500 Zeichen

max. 300 Zeichen

max. 500 Zeichen

max. 500 Zeichen

max. 300 Zeichen

Diverses

Die eingereichten Angaben werden für die Bearbeitung der Anmeldung und der Teilnahme am Förderprogramm benötigt und bearbeitet. Die Aargauische Kantonalbank darf die Öffentlichkeit nach eigenem Ermessen, z.B. auf der Website der AKB, in Onlinemedien, in Publikationen und Medienmitteilungen, über die teilnehmenden Projekte informieren. Das teilnehmende Unternehmen ist sich bewusst, dass im Falle einer Kundenbeziehung mit der Aargauischen Kantonalbank aufgrund der Teilnahme unter Umständen Rückschlüsse auf das Bestehen dieser Bankbeziehung gezogen werden können. Mit der Teilnahme entbindet das Unternehmen die Aargauische Kantonalbank gegenüber Dritten vom Bankgeheimnis (Art. 47 des Bundesgesetzes über die Banken und Sparkassen vom 8. November 1934) und jeder anderen gesetzlichen oder vertraglichen Geheimhaltungsverpflichtung. Der Aargauischen Kantonalbank ist es demnach ausdrücklich gestattet, unbeschränkt sämtliche Daten und Informationen über das Unternehmen, welche mit der Teilnahme zusammenhängen, gegenüber Dritten offenzulegen. Diese Entbindung tritt mit der Teilnahme in Kraft und gilt zeitlich unbeschränkt.

Erklärung zur Vertraulichkeit und Datennutzung
Die AKB, das Institut für Unternehmensführung der FHNW, die Fachjury und alle weiteren involvierten Personen (Mentoren, Coaches etc.) behandeln sämtliche Informationen streng vertraulich. Nicht vertraulich sind die Teilnahme des Unternehmens sowie der Stand und das Ergebnis des Förderprogramms. Die AKB, die FHNW sowie die ausgewählten Unternehmen dürfen darüber in ihrer Kommunikation (Presse, elektronische Medien, Werbung etc.) berichten und dabei auch in diesem Zusammenhang erstellte Fotos und Videos verwenden. Die AKB und die FHNW stellen zu diesem Zweck das Logo elektronisch zur Verfügung. Sämtliche von den Teilnehmenden zur Verfügung gestellten Informationen und Daten, sei es im Kontext der Anmeldung oder der weiteren Zusammenarbeit/Vorhabensbearbeitung, werden von der AKB, der Fachjury und der FHNW zweckgebunden, d.h. ausschliesslich im Rahmen der vorliegenden Vereinbarung resp. der Durchführung des Förderprogramms und unter Beachtung der Bestimmungen des Bundesgesetzes über den Datenschutz (DSG), verarbeitet (bearbeitet und bekannt gegeben). Die AKB und die FHNW sorgen durch geeignete organisatorische, technische und/oder vertragliche Vorkehrungen für die Gewährleistung des Datenschutzes. Es gelten die Datenschutzerklärungen der AKB und der FHNW.