Breadcrumbnavigation

Zahlungsverkehr

Sie wollen Ihre Zahlungen einfach, schnell und sicher erledigen? Ob Zahlungen im Inland, Dauer-Aufträge oder Überweisungen ins Ausland: Dank unserer umfassenden Dienstleistungen begleichen Sie Ihre Rechnungen unkompliziert und zuverlässig.

Zahlungsverkehr Inland

Sie wollen sich die Wartezeit am Schalter ersparen? Dann erledigen Sie Ihre Zahlungen in Schweizer Franken einfach von zu Hause aus.

Was Sie tun müssen? Sie schicken uns die Einzahlungsscheine und tragen lediglich den Totalbetrag, die Anzahl Belege sowie – falls gewünscht – das Ausführungsdatum ein. Ihre Zahlungen können Sie übrigens beliebig lange vor dem von Ihnen gewünschten Ausführungstermin einreichen. Wir garantieren Ihnen auf jeden Fall eine fristgerechte Ausführung. Pro Einzahlungsschein verrechnen wir dafür 50 Rappen ab Ihrem Universalkonto.

Dauerauftrag

Wie wäre es, wenn Sie sich entlasten könnten? Ob Miete, Versicherungsprämien, Krankenkassen-Beiträge oder Konto-Überträge – bei regelmässigen Zahlungen verringern Sie Ihren Aufwand am einfachsten mit einem Dauerauftrag.

Ein Dauerauftrag eignet sich für regelmässige Zahlungen mit gleichbleibenden oder variablen Beträgen und Terminen an denselben Empfänger. Einen Dauerauftrag geben Sie einmalig in Auftrag. Wir führen Ihre Zahlung automatisch bis auf Widerruf periodisch und fristgerecht aus – ohne dass Sie die Zahlungstermine überwachen müssen.

Sie möchten Ihre Bankgeschäfte online erledigen?


Mit unserem e-Banking erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte bequem zu Hause oder von unterwegs.

Jetzt mehr erfahren

Lastschriftverfahren (LSV)

Sie möchten wiederkehrende Zahlungen direkt von Ihrem Universalkonto abbuchen lassen? Mit dem Lastschriftverfahren ist das problemlos möglich. Willigen Sie in die Zahlung per Lastschriftverfahren ein, erhalten Sie keine Rechnungen und Einzahlungsscheine mehr. Die entsprechende Zahlung lösen wir fristgerecht aus – ohne dass Sie sich darum kümmern müssen.

Ein Lastschriftverfahren eignet sich für regelmässig wiederkehrende Rechnungen mit unterschiedlichen Beträgen. Sie behalten trotzdem jederzeit die Kontrolle: Dank des Widerspruchsrechts können Sie die Belastung innert 30 Tagen widerrufen. Dazu markieren Sie einfach die entsprechende Zahlung auf Ihrem Konto-Auszug und senden uns diesen innerhalb von 30 Tagen zurück.

ES mit Referenznummer (ESR)

Ist es Ihnen auch schon einmal passiert, dass eine Zahlung zurückgewiesen wurde? Die maschinelle Verarbeitung von Einzahlungsscheinen mit Referenznummern erfolgt zwar meistens problemlos. Trotzdem gibt es Ausnahmen: Wenn die Daten auf dem Beleg nicht zugeordnet werden können oder der Scanner sie nicht lesen kann. Das verursacht Mehrkosten, weil PostFinance diese fehlerhaften Belege manuell nachbearbeiten muss. Wir verrechnen Ihnen die von PostFinance in Rechnung gestellten Reject-Gebühren von CHF 1.20 seit anfangs 2013 weiter.

So vermeiden Sie zurückgewiesene Zahlungen

Überprüfen Sie, ob die Codier-Zeile des Einzahlungsscheins richtig positioniert ist. Achten Sie darauf, ob der Druck schwach oder unregelmässig ist. Weitere Gründe für eine Zurückweisung sind eine falsche Schriftart in der Codier-Zeile (nicht OCR-B), eine falsche Prüfziffer der ESR-Referenz oder eine falsche ESR-Teilnehmer-Nummer. 

Da diese Fehler für Sie schwierig festzustellen sind, unterstützen wir Sie bei der Kontrolle: Wir prüfen zum Beispiel mit einem kostenlosen Belegtext die Qualität der Dokumente und den Ablauf der ESR-Verarbeitung. Diesen Test empfehlen wir vor dem ersten Beleg-Versand eines Neu-Kunden, bei Änderungen in der Software oder einer ungewöhnlich hohen Quote an Rückweisungen.

Zahlungsverkehr Ausland

Ihre Zahlungen ins Ausland führen wir für Sie in jeder Währung aus – einfach und sicher.

Für die Verarbeitung von Zahlungs- und Daueraufträgen verlangen die Banken der EU-Staaten und anderer Länder (siehe IBAN- und SEPA-Länderliste) die Angabe der IBAN-Nummer (International Bank Account Number) sowie des BIC-Codes (Bank Identification Code). Ihnen sind diese Angaben nicht bekannt? Dann lassen Sie sich vom Empfänger Ihrer Zahlung seine IBAN-Nummer sowie den BIC seiner Bank mitteilen.

In einzelnen Ländern ist ein Zahlungszweck im Mitteilungsfeld obligatorisch. Wir empfehlen Ihnen deshalb, immer einen Zahlungszweck anzugeben. So vermeiden Sie allfällige Rückweisungen und damit verbundene Kosten.

Übrigens: Als Umrechnungskurs für Ihre Ausland-Zahlungen gilt der zum Zeitpunkt der Belastung gültige Devisenkurs. 

Bitte beachten Sie auch unsere Informationen zum SEPA-Ausland-Zahlungsauftrag.

Sie erhalten Zahlungen aus dem Ausland?

Wenn Sie ausländische Zahlungen erwarten, teilen Sie bitte dem Auftraggeber Ihre IBAN-Nummer sowie unseren BIC mit. Ihre IBAN-Nummer finden Sie unterhalb der Konto-Nummer auf unseren Konto-Auszügen, Gutschrifts- oder Belastungsanzeigen. Unser BIC lautet für alle Geschäftsstellen «KBAGCH22».

Spesenoptionen bei Ausland- und Fremdwährungszahlungen
Aufteilung der Kosten (SHA) Der Auftraggeber bezahlt die Spesen der AKB; die Spesen der Korrespondenz- und der Empfängerbank trägt der Begünstigte
Alle Kosten zu Lasten des Auftraggebers (OUR) Zusätzlich zu den AKB-Kosten werden die Fremdspesen weiterverrechnet
Zahlungen bis CHF 50 000.– bzw. Gegenwert Pauschale von CHF 16.– pro Auftrag
Zahlungen ab CHF 50 000.– bzw. Gegenwert Nachträgliche Verrechnung der effektiven Fremdspesen, sofern CHF 16.– übersteigend
Alle Kosten zu Lasten des Begünstigten (BEN) Sämtliche Spesen – auch jene der AKB – werden dem Begünstigten belastet

Was ist SEPA?

Ihre Euro-Zahlungen in Europa erledigen Sie mit SEPA einfach, schnell und zu vorteilhaften Konditionen.

Seit Januar 2008 besteht mit SEPA (Single Euro Payments Area) ein einheitliches Überweisungsverfahren für Euro-Zahlungen in sogenannte SEPA-Länder (EU- und EWR-Länder sowie die Schweiz – gemäss SEPA-Länderliste). Damit können grenzüberschreitende Zahlungen einfach und in gleicher Qualität wie beim Inland-Zahlungsverkehr ausgeführt werden.

Voraussetzungen für SEPA-Zahlungen

Alle Euro-Zahlungen in den EU/EWR-Raum führen wir automatisch als SEPA-Zahlungen aus – sofern Sie folgende Standards beim Erfassen Ihres Auftrages einhalten:

  • Erfassung der Zahlung im e-Banking
  • Zahlung in Euro in EU/EWR-Raum und in die Schweiz (gemäss SEPA-Länderliste)
  • IBAN und BIC sowie Name und Adresse des Zahlungsempfängers
  • IBAN und Adresse des Zahlungspflichtigen wird übermittelt
  • Gebührenteilung für Zahlungspflichtigen und Empfänger (Shared)
  • Die Zahlung enthält keine Mitteilung an uns bzw. weiterleitende Stellen/Banken
  • Ausführung muss nicht priorisiert werden
  • Keine Zahlwegvorgabe

Sie erfüllen mit Ihrer Ausland-Zahlung nicht alle dieser Standards? Abweichende Euro-Zahlungen verarbeiten wir als normale Auslandszahlungen. Dadurch entfallen allerdings die Vorteile einer SEPA-Zahlung.

Was bringt Ihnen SEPA?

Dank SEPA ist Ihre Zahlung ins Ausland schnell erledigt: Die Überweisung dauert maximal einen Tag. Der Begünstigte erhält die Gutschrift des vollen Überweisungsbetrags – ausgenommen allfälliger von der Empfänger-Bank erhobener Gutschrift-Spesen. Und Sie profitieren von vorteilhafteren Konditionen als bei normalen Zahlungen ins Ausland.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sind persönlich für Sie da