Breadcrumbnavigation

Hypotheken

Sie träumen von einem eigenen Haus oder einer Eigentumswohnung? Dann gibt es einiges zu klären. Ein Haus bauen oder kaufen? Gross oder klein? Einfamilienhaus oder Doppelhaushälfte? In die Jahre gekommen oder neuster Standard mit vielen Extras? Und vor allem: Reicht Ihr Budget für Ihre Vorstellungen? Mit unseren Hypothekarmodellen erfüllen wir Ihren Traum von den eigenen vier Wänden.

Was ist eine Hypothek?

Wer sich Wohneigentum kaufen oder ein Eigenheim bauen möchte, kann mit dem eigenen Geld in der Regel nur einen Teil der Kosten decken. Der Rest wird mit einer Hypothek finanziert.

Eine Hypothek ist ein Grundpfandrecht. Was das heisst? Wenn Sie wollen, dass wir einen Teil der Kosten für den Bau oder Erwerb einer Immobilie übernehmen, brauchen wir dafür eine Sicherheit – und das ist die Hypothek. Wenn Sie bei uns eine Hypothek aufnehmen, geben Sie uns Ihre Immobilie als Pfand. Dafür erhalten Sie im Gegenzug von uns ein Darlehen zur Finanzierung Ihres Eigenheims. Der Wert Ihrer Immobilie beeinflusst dabei die Höhe Ihrer Hypothek. Das gibt uns die nötige Sicherheit: Wenn Sie nicht mehr zahlen könnten, würden wir mit dem Verkauf des Hauses unser Darlehen decken.

Soviel eigenes Geld müssen Sie beim Immobilien-Kauf einbringen

Um von uns Unterstützung bei der Finanzierung Ihres Eigenheims zu bekommen, müssen Sie mindestens 20 Prozent des benötigten Betrags übernehmen. Diese Eigenmittel können von Ihrem Sparkonto, aus Wertschriften, Vorsorgegeldern oder Lebensversicherungen stammen.

Wenn Sie Vorsorgegelder aus der zweiten und dritten Säule vorbeziehen oder verpfänden, gibt es gesetzliche Vorschriften. Mindestens 10 Prozent der erforderlichen Eigenmittel müssen beispielsweise aus frei verfügbarem Vermögen stammen. Diese 10 Prozent dürfen Sie also nicht aus Ihrer Pensionskasse entnehmen.

Welche Hypothek passt zu Ihnen?

Wie viel Eigenkapital können Sie beim Kauf einer Immobilie einbringen? Welche monatliche Rate zur Finanzierung Ihrer Immobilie verträgt sich mit Ihrem Budget? Möchten Sie möglichst schnell ins Eigenheim oder eilt es nicht? Machen Sie Kassensturz. Und klären Sie diese Fragen in Ruhe – denn es ist wichtig, dass Sie ein Hypothekenmodell wählen, das wirklich zu Ihnen passt. Wir begleiten und beraten Sie gerne auf dem Weg zur Erfüllung Ihres Traums.

Unsere Hypotheken im Vergleich

Variable Hypothek

Variabler Zinssatz mit flexibler Laufzeit
Zins
Variabel, passt sich an veränderte Marktverhältnisse an
Laufzeit
Keine fixe Laufzeit
  • Sie bleiben flexibel
  • Sie können die variable Hypothek jederzeit in ein anderes AKB-Produkt umwandeln

MEHR ERFAHREN

Festhypothek

Fester Zinssatz für fixe Laufzeit
Zins
Fest für die ganze Laufzeit der Hypothek
Laufzeit
2 bis 10 Jahre
  • Sie sichern sich einen guten Zins für die gesamte Laufzeit
  • Sie haben Sicherheit bei Ihrer Budgetplanung

MEHR ERFAHREN

Geldmarkthypothek

Finanzierung auf Geldmarktbasis
Zins
Variabler LIBOR-Zinssatz plus festgesetzte Marge
Laufzeit
3 Jahre - LIBOR wird vierteljährlich angepasst
  • Sie haben die Möglichkeit, alle 3 Monate auf Zinsschwankungen zu reagieren

MEHR ERFAHREN

Variable Hypothek

Flexibilität ist Ihnen wichtig? Dann ist unsere variable Hypothek genau das Richtige für Sie.

Mit der variablen Hypothek bleiben Sie flexibel, weil sie keine definierte Laufzeit hat. Der Zinssatz ist ebenfalls nicht definiert: Er verändert sich je nach Lage am Geld- und Kapitalmarkt.

Ihre Vorteile

  • Die Laufzeit Ihrer variablen Hypothek ist unbeschränkt. Sollte sich Ihre Situation verändern, können Sie dieses Modell jederzeit in ein anderes Hypothekenmodell umwandeln.
  • Der Zinssatz passt sich an veränderte Marktverhältnisse an. Änderungen geben wir Ihnen in der Regel drei Monate vorher bekannt.
  • Sie zahlen die variable Hypothek in regelmässigen Abständen zu gleichen Raten zurück. Auch steuergünstige Amortisationen auf ein Vorsorgekonto Sparen 3a sind möglich.

Gut zu wissen

Noch vor zwanzig Jahren war die variable Hypothek die mit Abstand gängigste Form, um Wohneigentum zu finanzieren. Heute wird sie hingegen immer weniger nachgefragt. Warum? Weil die grosse Flexibilität, welche Ihnen die variable Hypothek bietet, ihren Preis hat – sie ist die teuerste Finanzierungsform. Auch die Anpassung der Zinsen ist nicht so klar geregelt wie bei der Geldmarkthypothek: Es besteht keine absolute Gewissheit, dass sinkende Zinsen sofort weitergegeben werden.

Festhypothek

Sie wollen Sicherheit bei der Planung Ihres Budgets? Mit unserer Festhypothek wissen Sie genau, welcher Zinsbelastung in den nächsten Jahren auf Sie zukommt.

Bei der Festhypothek bleibt der Zinssatz über eine bestimmte Laufzeit immer gleich. Die Laufzeit der Festhypothek definieren Sie im Voraus. Üblich ist eine Laufzeit zwischen 2 bis 10 Jahren. Es gibt allerdings in bestimmten Fällen auch Laufzeiten von 15 oder 20 Jahren.

Ihre Vorteile

  • Mit der Festhypothek sichern Sie sich den festgelegten Zins während der gesamten Laufzeit. Die Laufzeit legen Sie im Voraus nach Ihren Bedürfnissen fest.
  • Der fixe Zins bei festgelegter Laufzeit schützt Sie bei einem Anstieg der Zinsen vor finanziellen Mehrbelastungen. Und ermöglicht Ihnen eine kalkulierbare Budgetplanung.
  • Bei der Festhypothek sind steuergünstige Amortisationen auf ein Vorsorgekonto Sparen 3a möglich. Sie können periodisch zudem direkt Rückzahlungen vornehmen.

Geldmarkthypothek

Sie möchten von attraktiven Zinssätzen profitieren? Wenn Sie kurzfristige Zinsschwankungen in Kauf nehmen können, passt die Geldmarkthypothek zu Ihnen.

Bei der 3-jährigen Geldmarkthypothek ist der variable Zinssatz tiefer als bei längerfristigen Hypotheken. Zudem folgt dieser rasch den veränderten Marktverhältnissen – was bei sinkenden Zinsen vorteilhaft für Sie ist. Bei steigenden Zinsen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Geldmarkthypothek in eine Festhypothek umzuwandeln.

Die Geldmarkthypothek ist auch unter dem Begriff Liborhypothek bekannt – denn sie orientiert sich am Libor-Zinssatz. Libor ist die Abkürzung der «London Interbank Offered Rate». Das bezeichnet jenen Zinssatz, zu dem sich die Banken untereinander kurzfristig Geld ausleihen. Der Zinssatz einer Liborhypothek passt sich alle 3 bis 6 Monate an die aktuellen Verhältnisse am Geldmarkt an – je nachdem, wie Sie das festgelegt haben. Idealerweise schliessen Sie eine Geldmarkthypothek ab, wenn Sie sinkende oder zumindest gleichbleibende Zinsen erwarten.

Ihre Vorteile

  • Bei der Geldmarkthypothek profitieren Sie bei sinkenden Zinssätzen direkt. Dabei haben Sie stets die volle Transparenz.
  • Bei steigenden Zinsen haben Sie vierteljährlich die Möglichkeit, zu einer Festhypothek zu wechseln.
  • Die Gelmarkthypothek ermöglicht Ihnen steuergünstige Amortisationen auf ein Vorsorgekonto Sparen 3a. Sie können zudem periodisch direkt Rückzahlungen tätigen.

Gut zu wissen

Der Zinssatz einer Geldmarkthypothek kann sich recht schnell verändern. Dieses Hypothekenmodell bedingt deshalb, dass Sie das Geschehen an den Kapitalmärkten aktiv und gerne verfolgen – damit Sie entsprechend reagieren können.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sind persönlich für Sie da