13. Juli 2022 | Medienmitteilungen

Erste Million der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU gesprochen

Gut neun Monate nach Gründung der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU der Aargauischen Kantonalbank wurde 95 gemeinnützigen Vorhaben die erste Million zugesprochen.
Erste Million der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU gesprochen

Gut neun Monate nach Gründung der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU der Aargauischen Kantonalbank wurde 95 gemeinnützigen Vorhaben die erste Million zugesprochen. 164 Vereine und Organisationen haben sich bisher mit ihren Projekten zur Steigerung der Lebensqualität und des gesellschaftlichen Miteinanders im Kanton Aargau  und in der Region Olten-Gösgen-Gäu beworben. Insgesamt stehen der Stiftung für das Jahr 2022 CHF 1,7 Millionen, das entspricht einem Prozent des Vorjahresgewinns der AKB, zur Verfügung. 

Dritte Vergaberunde der Stiftung

In der dritten Vergaberunde haben der Stiftungsrat und die Fachbeiräte 42 von 65 eingereichten Projekten gesamthaft gut CHF 480'000 zugesprochen. Die Bandbreite der Eingaben reicht von Kultur- über Sozial- und Gesundheitsprojekte bis hin zu Massnahmen im Umweltbereich. Die Eingabefrist für das nächste Trimester ist der 10. Oktober 2022.

Projektinformationen aus der 3. Vergaberunde

Der höchste Betrag (CHF 90'000) geht an das Projekt Doppeltür in Lengnau, das über das einmalige jüdisch-christliche Kulturerbe im Surbtal informiert und die Auseinandersetzung mit Religion, Toleranz, Integration und Migration fördert. Ziel ist, die beiden Dörfer Lengnau und Endingen, in denen Menschen beider Konfessionen während 250 Jahren auf engem Raum zusammenlebten, als international herausragendes Beispiel für das Neben- und Miteinander unterschiedlicher Kulturen und Lebenswelten ab 2023 für jährlich 30'000 Besucherinnen und Besucher erfahrbar zu machen.

Ab März 2023 eröffnet das Museum Burghalde Lenzburg neue Perspektiven auf den heimischen Forst in der Sonderausstellung «Schatzkammer Wald», verknüpft mit digitalem Wald­simulator und umfangreichem Rahmenprogramm in den umliegenden Wäldern (CHF 15'000). Neue Blickwinkel bietet auch die mit CHF 20'000 geförderte Ausstellungsreihe «Form-Fluid: Kunst im Thermalbad Zum Raben» des Vereins Bagni Populari Baden, die «eine Demokratisierung der Deutungshoheit» der Kunst anstrebt.

Im Forum Schlossplatz Aarau sind im Herbst unter dem Titel «Mit Haut und Haar. Körperkunst jetzt» Positionen zeitgenössischer Kunst zu sehen. Die Schau bezieht sich auf eine Ausstellung in der Kantonshauptstadt 1995 mit Valie Export, Friederike Pezold und Marina Abramovic zum (weiblichen) Körper in der Gesellschaft und Kunst. Ergänzt durch eine Tattoo-Convention und einen Beauty Saloon dürfte das Projekt auch ganz neue Publikumskreise ansprechen (CHF 10'000).

Auf der Kraftwerkinsel in Aarau findet im August das Festival «Link in Bio» des Vereins Schwebendes Netzwerk statt, bei dem 15 junge Musik- und Kunstschaffende aus Aarau, Bern, Luzern und Berlin kollaborativ und transdisziplinär arbeiten, bevor sie die experimentellen Werke der Öffentlichkeit in den Werkhallen niederschwellig vorstellen (CHF 2'000). Die Klanginstallationen der indischen Künstlerin Ishita Chakraborty aus Möriken-Wildegg machen Geschichten von Gefängnishäftlingen, in der Schweiz lebenden Flüchtlingen und Migranten auf temporären öffentlichen Bänken im Aargau zugänglich (CHF 6'000). Weitere Einblicke in das Leben anderer geben die Brugger Dokumentarfilmtage im September 2023 (CHF 5'000).

Musik, Tanz und Theater

Einmal im Scheinwerferlicht auf der Bühne des KiFF Aarau stehen, singen, trommeln und tanzen ¿ dieser Herausforderung stellen sich die Schüler des Vereins Leben & Lernen, unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA) in der ehrenamtlich betriebenen Schule, nach monatelangem Einstudieren mit der interkulturellen Musik- und Tanzformation SSASSA. Diesen musikalischen Brückenschlag unterstützt die Stiftung mit CHF 9'000. Das Festival Openair Stoppelfäld Wohlen erhält CHF 3'500, das Prisma Kollektiv für seine Tanzaufführungen im öffentlichen Raum und Kurtheater Baden CHF 5'000, die generationenübergreifende Tanzproduktion «Riverbed» in der Reithalle Aarau CHF 10'000. Einen Blick zurück werfen Audiorundgang und Theater «Leben aus Wörtern» über den Aargauer Schriftsteller Hermann Burger im TaB Reinach (CHF 20'000).

Das Festival Seetal Classics in Seon wird für die Sommerakademie und Konzerte renommierter Interpretinnen und Interpreten mit CHF 10'000 unterstützt. Grosse Namen sind auch im Kulturhaus West Zofingen (CHF 5'000) zu hören: Das Gewandhaus Leipzig kommt in kleiner Besatzung mit Chor für ein Mahler-Konzert am 12. November 2022. Eher klassischer Natur sind die ebenfalls unterstützten Händel-Konzerte des Wettinger Singkreises (CHF 3'000), das IV. Pianofestival in Aarau (CHF 4'000) und die Wettinger Kammerkonzerte 2022/23 (CHF 5'000).

All diese und noch mehr Veranstaltungen wird das digitale Aargauer Kulturmagazin AKKU demnächst noch nutzerfreundlicher präsentieren: Für die neue Datenbank erhält der Verein CHF 20'000.

Projektbeiträge

Mit der gleichen Summe unterstützt die Stiftung 2022/23 die Traumdoktoren der Stiftung Theodora im Kinderspital Aarau, die Kindern und Eltern mit artistischem Charme und Einfühlungsvermögen bei Operationen zur Seite stehen. Die Redaktion Happy Radio - bestehend aus fünf Sendungsmacherinnen und -machern mit körperlicher und kognitiver Beeinträchtigung - sorgt bei Kanal K am letzten Sonntag für die monatliche Dosis Glück. Damit dies für die nächsten zwei Jahre so bleibt, hat der Stiftungsrat dem Projekt CHF 22'000 zugesprochen. Der Verein Die Tanten aus Sarmenstorf erhält ebenso CHF 10'000 für die Entwicklung des digitalen Schulungsprogramms für unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA), durch das sie Wissen zu Haushaltung, Ernährung und Hygiene, Budget, Selbstmanagement und Gesundheit erhalten.

Infrastrukturbeiträge

Das Altersheim Länzerthus Rupperswil wird bei der Anschaffung eines eTribikes unterstützt, mit dem Freiwillige die Betagten unkompliziert zu den ihnen vertrauten Plätzen radeln können. Verschiedenste Menschen zusammenführen dürften die Zwischennutzung des Gilgenareals Suhr (CHF 5'000) wie auch die Spiel- und Bewegungsplätze der Rudolf Steiner Schule in Schafisheim und der Schulanlage Walde in Schmiedrued (je CHF 20'000).

Am Haus Morgenstern in Widen wird ein Sinnesparcours eingerichtet, bei dem die mehrfach beeinträchtigten Bewohnenden und die Öffentlichkeit mit all ihren Sinnen Materialien und Pflanzen erkunden können (CHF 10'000). Der Neubau der Werk- und Wohnstätten Borna für 88 Menschen mit Betreuungsbedürfnissen wird mit CHF 20'000 unterstützt. Weitere Beiträge gehen an die Renovierung des CEVI-Huus Murgenthal (CHF 5'000) und der Pfadihütte Zofige (CHF 10'000).

Eine ungewöhnliche Umnutzung erfährt die ehemalige Kläranlage ARA, bei der der  Natur- und Vogelschutzverein Eggenwil durch eine ökologische Aufwertung Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten schafft und einen Beitrag zur Biodiversität leistet (CHF 25'000).

Informationen zur Stiftung finden Sie im Anhang sowie unter Medien - lebensraum-aargau.ch

Weitere Informationen

Wir sind persönlich für Sie da