29. April 2022 | Medienmitteilungen

Verleihung Aargauer Unternehmenspreis 2022

Erfolgreiche Zusammenarbeit für die Aargauer Wirtschaft. Zum 15. Mal vergeben die Aargauische Kantonalbank (AKB) und der Aargauische Gewerbeverband (AGV) den traditionellen Aargauer Unternehmenspreis. Die Preisträger 2022 wurden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit 500 Gästen, die live von Tele M1 ausgestrahlt wurde, bekannt gegeben und ausgezeichnet.
Verleihung Aargauer Unternehmenspreis 2022

Prämierungskriterien der Jury

An der Preisverleihung werden jene Aargauer Unternehmen prämiert, die sich durch ihre unternehmerische Leistung auszeichnen und in einem mehrstufigen Auswahlverfahren den Einzug ins Finale geschafft haben. Beim Wettbewerb beurteilen die Jurymitglieder neben finanziellen Kennzahlen auch weitere Erfolgsfaktoren: Kundenorientierung, Fachwissen, Nachhaltigkeit sowie Leidenschaft für unternehmerische Herausforderungen.

Teilnahme lohnt sich

Laut Urs Schmid, Sektorleiter Corporate Finance und bei der AKB zuständig für den Aargauer Unternehmenspreis, lohnt sich eine Teilnahme aus unterschiedlichen Gründen: «Die Finalisten des Wettbewerbs profitieren in erster Linie von der Publizität, die als Wertschätzung für die Mitarbeitenden und für die Ansprache neuer Kundinnen und Kunden dient. Zudem haben die Finalisten die Gelegenheit, ihr Unternehmen durch eine Fachjury beurteilen zu lassen. Viele nutzen dies, um losgelöst vom Tagesgeschäft sich der eigenen Stärken und Chancen bewusst zu werden.» Die drei Sieger erhalten je CHF 7000.-. Die beiden zweitplatzierten Unternehmen jeder Kategorie erhalten je CHF 3000.-. Unter den drei Finalisten pro Kategorie werden je eine Siegerfirma und zwei zweitplatzierte Firmen ausgezeichnet. Dritte Plätze werden keine vergeben. Die Gesamtpreissumme beträgt CHF 39'000.-.

 

Das sind die Sieger des Aargauer Unternehmenspreises 2022

Kategorie Kleinunternehmen (bis maximal 20 Mitarbeitende):

1. Rang: SwissBeam AG, Rudolfstetten

Die SwissBeam AG hat sich auf das Gebiet des Elektronenstrahlschweissens und alle damit verbundenen Tätigkeiten spezialisiert. Das Unternehmen versteht sich als Problemlöser und innovativer Partner, wenn es um das Schweissen von Metallen geht. So hat die SwissBeam AG ein Verfahren zum Patent angemeldet, mit dem es als weltweit erstes Unternehmen eine einwandfreie Verbindung zwischen Stahl und Titan herstellen kann. Die Faszination fürs Elektronenstrahlschweissen unter den Mitarbeitenden ist spürbar und treibt sie immer wieder zu Höchstleistungen an.

Kategorie mittelgrosse Unternehmen (21 bis 100 Mitarbeitende):

1. Rang: Bütler Elektro Telecom AG, Muri

Innovation, Qualität, Kundennähe - diese Werte zeichnen Bütler Elektro AG seit über 40 Jahren aus. Was als Einmannbetrieb begann, ist heute ein Elektrounternehmen mit Qualitätsausweis und geballter Kompetenz. Von den drei Standorten Muri, Sins und Dintikon aus unterstützt das Unternehmen seine zahlreichen Kundinnen und Kunden in den Bereichen Elektroinstallationen, Telematik, Gebäudetechnik, Photovoltaik und Elektromobilität. Die Mitarbeitenden - darunter mehr als 80 ausgebildete Fachleute - sind das wichtigste Gut des Unternehmens; entsprechend investiert es gezielt in deren Aus- und Weiterbildung. Seit 2016 ist Bütler Elektro AG ein eigenständiges Unternehmen der Baumann Koelliker Gruppe. Die Firma profitiert einerseits vom Austausch mit der Gruppe und bewahrt andererseits ihre Eigenständigkeit.

Kategorie Grossunternehmen (über 100 Mitarbeitende):

1. Rang: ERNE AG Holzbau, Laufenburg

Seit über 75 Jahren verbindet die ERNE AG Holzbau neueste Technik mit dem nachhaltigsten Werkstoff der Welt: Holz. Dank digitalen Planungs- und Fertigungsprozessen, durchdachten Systemlösungen sowie Werkstoff- und Gesamtleistungskompetenz gehört die ERNE AG Holzbau heute zu den profiliertesten Anbietern von Gebäudelösungen im Element-, Modul- und Hybridbau. Als Entwicklungs- und Realisierungspartnerin begleitet die ERNE AG Holzbau die anspruchsvollen Bauprojekte ihrer Kundinnen und Kunden den ganzen Weg - von der Planung über die technische Entwicklung bis hin zur Fertigstellung. Integrale Fenster- und Fassadensysteme, gehobene Innenausbaulösungen und traditionelle Schreinerarbeiten sowie ein umfassender Service-Dienst runden das Leistungsportfolio für Neubau- und Sanierungsprojekte ab.

 

 

Bildlegende:
Die Sieger des Preises 2022. v.l.n.r. Patrick Suter von der Erne Holzbau (über 100 Mitarbeitende), Peter Schmidt von der SwissBeam AG (Bis zu 20 Mitarbeitende) und Lukas Bättig, Bütler Elektro (21-100 Mitarbeitende).

Wir sind persönlich für Sie da