Partnerschaftliche Unterstützung für KMU

Die AKB nimmt ihre Verantwortung wahr und unterstützt KMU-Kunden in der aktuell turbulenten Zeit.

Die Coronavirus-Pandemie hat schwerwiegende Folgen für die Menschen und einen grossen Teil der Unternehmen im Kanton Aargau. Die Aargauische Kantonalbank (AKB) gewährt ihren KMU, die aufgrund des Coronavirus unverschuldet in Liquiditätsprobleme geraten sind und über intakte Geschäftsmodelle verfügen, unkompliziert und schnell Überbrückungshilfe.

«Wir sind die führende Bank für KMU im Kanton Aargau. Selbstverständlich suchen wir gemeinsam mit unseren Kunden nach individuellen Lösungen», so Dieter Widmer, Direktionspräsident der Aargauischen Kantonalbank. Die AKB fokussiert sich in dieser schwierigen Zeit auf ihre bestehenden Kunden und auf deren Beratung und Unterstützung. Dieter Widmer ergänzt: «Wenn ein KMU-Kunde von uns mit intaktem Geschäftsmodell in ein Liquiditätsproblem kommt, werden wir ihn partnerschaftlich unterstützen. Wir sind die Bank der Aargauerinnen und Aargauer. Solidarität ist uns in diesem für viele Unternehmen äusserst anspruchsvollem Umfeld wichtig, auch im Hinblick auf die mitbetroffenen Arbeitnehmenden im Kanton Aargau. Dies gilt selbstredend auch für die Kunden unserer Region Olten-Gösgen-Gäu». Auch nach Ausrufung der "Ausserordentlichen Lage" ist die AKB bestrebt, sämtliche Beratungs- und Transaktionsdienstleistungen uneingeschränkt aufrechtzuerhalten.

Dieter Widmer dankt dem Bankrat, der die Geschäftsleitung in dieser Sondersituation unkompliziert unterstützt.


Publiziert von: Aargauische Kantonalbank

Wir sind persönlich für Sie da