Breadcrumbnavigation

Porträt

«AKB – einfach massgebend.»

Legen Sie bei Ihrer Hausbank Wert auf Kundennähe, Kompetenz und Sicherheit? Dann sind Sie bei uns genau richtig.

Kurzporträt

Wir sind die führende Universalbank für Privat- und Firmenkunden im Kanton Aargau und haben auch institutionellen Anlegerinnen viel zu bieten. Zu unseren Stärken zählen die persönliche, auf Sie zugeschnittene Beratung und die regionale Nähe zu Ihnen. Unser Betreuungskonzept ist klar und verständlich. Kompetenz ist bei der AKB nicht kompliziert – unsere Produkte und Services sind es ebenso wenig. Sie erhalten genau die Beratung, die Sie wünschen. Wir sind in 31 Geschäftsstellen im Kanton Aargau und im angrenzenden solothurnischen Gebiet Olten-Gösgen-Gäu für Sie da. Die AKB zählt rund 790 Mitarbeitende; davon sind 76 Lernende und Praktikanten. Wir betreuen rund 230 000 Kundinnen und Kunden. Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat uns 2016 erneut mit einem AA+ Rating ausgezeichnet. Damit gehören wir zu den bestbewerteten Banken weltweit. Die Aargauische Kantonalbank befindet sich zu 100 Prozent im Eigentum des Kantons Aargau und verfügt über die volle Staatsgarantie. Bei uns ist Ihr Geld in Sicherheit.

Die AKB auf einen Blick

Gründungsjahr 1913
Mitarbeitende ca. 790
Lernende und Praktikanten 76
Geschäftsstellen 31
Bilanzsumme per 31.12.2016 CHF 25.2 Mia.
Jahresgewinn CHF 142.2 Mio.
Gewinnausschüttung 2016 an Kanton CHF 99.0 Mio.
Eigentümerstruktur Kanton Aargau zu 100%
Staatsgarantie durch den Kanton Aargau 100%

Kennzahlen

Bilanz per 31.12.2016 in Mio. CHF
Bilanzsumme 25 245.5
Ausleihungen an Kunden 20 842.8
- davon Forderungen gegenüber Kunden 1 282.3
- davon Hypothekarforderungen 19 560.5
Kundengelder 16 310.5
- davon Verpflichtungen aus Kundeneinlagen 16 250.7
- davon Kassenobligationen 59.7
Eigene Mittel vor Gewinnverwendung 2 187.7
Erfolgsrechnung 2016 in Mio. CHF
Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft 268.9
Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft 59.0
Erfolg aus dem Handelsgeschäft und der Fair-Value Option 51.0
Übriger ordentlicher Erfolg 5.1
Geschäftsertrag 383.9
Personalaufwand -106.7
Sachaufwand -70.2
- davon Abgeltung Staatsgarantie -10.7
Geschäftsaufwand -176.9
Wertberichtigungen auf Beteiligungen sowie Abschreibungen auf Sachanlagen und immateriallen Werten -10.5
Veränderung von Rückstellungen und übrigen Wertberichtigungen sowie Verluste -1.5
Jahresgewinn 142.2
Gewinnverwendung 2016 in Mio. CHF
Zuweisung an gesetzliche Gewinnreserve 1) 45.5
Verzinsung des Dotationskapitals 2) -
Gewinnablieferung an den Kanton 1) 99.0
Kundenvermögen in Mio. CHF
Betreute Vermögenswerte 3) 25 309.8
Netto-Neugeld-Zufluss/-Abfluss 1 126.0
Personal 4)
Bestand 676.3
- davon Mitarbeitende in Ausbildung 40.2

1) Gemäss Beschluss des Grossen Rates vom 28.06.2016 wurde die Gewinnablieferung 2015 der AKB an den Kanton Aargau um CHF 16 Mio. auf Total CHF 91 Mio. erhöht.
2) Aufgrund des geänderten § 4 des Gesetzes über die Aargauische Kantonalbank (AKBG) wird ab 2016 das Dotationskapital nicht mehr separat verzinst.
3) Berechnungsbasis: Depotwerte und Passivgelder von Kunden.
4) Personalbestand teilzeitbereinigt, Lernende, Praktikanten und Mitarbeitende im Ausbildungspool zu 50%

Geschäftsbericht 2016


Seien Sie umfassend informiert über die Geschäftstätigkeiten der AKB im Jahr 2016

Geschäftsberichte

Rating

Die renommierte Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Ratings für die Aargauische Kantonalbank in ihrer neuesten Analyse bestätigt. Nach wie vor werden somit das wirtschaftliche und das finanzmarktspezifische Risiko für Schweizer Banken in die zweitbeste Kategorie eingestuft. Das stand-alone-Rating der AKB (ohne die Garantie des Kanton Aargau) bleibt damit weiterhin auf A+. Zusammen mit der Staatsgarantie des Kantons Aargau ergibt sich konsequenterweise das finale, ausgezeichnete Rating AA+ für die Bonität der AKB.

Mit diesem Rating gehört die Aargauische Kantonalbank nach wie vor zu den bestbewerteten Banken weltweit. Standard & Poor's honoriert damit die starke Kapital- und Ertragsbasis, die hohe Liquidität, die adäquate Risikopositionierung sowie die Staatsgarantie. In ihrem neuesten Ratingbericht vom 3. Oktober 2016 attestiert S&P der AKB weiterhin sowohl auf kurz- als auch auf langfristige Sicht eine erstklassige Kreditqualität. Der Outlook für das Rating der AKB hat sich von „stable“ auf „negative“ verändert. Dies reflektiert lediglich die bereits erfolgte entsprechende Veränderung des Ratings des Kanton Aargau. Als Garantiegeber und Eigentümer der AKB hat eine Veränderung des Ratings des Kantons einen direkten Einfluss auf das Rating der AKB.

Rating: AA+

 

Staatsgarantie & Einlegerschutz

Wie jede Bank und jeder Effektenhändler in der Schweiz hat die AKB die «Vereinbarung über die Einlagensicherung der Schweizer Banken» unterzeichnet. Ihre Einlagen und jene aller Kunden sind dadurch bis zum Betrag von CHF 100 000 geschützt. Darüber hinaus gilt für Kundinnen und Kunden der AKB die uneingeschränkte Staatsgarantie durch den Kanton Aargau. Dieser haftet von Gesetzes wegen für alle Verbindlichkeiten der Bank, soweit deren eigene Mittel nicht ausreichen (§ 5 Abs. 1 Gesetz über die Aargauische Kantonalbank; SAR 681.100).

Eigenkapitalinstrumente

In der folgenden Tabelle sind die wichtigsten Merkmale aller regulatorischen Eigenkapitalinstrumente per 30.06.2017 der Aargauischen Kantonalbank aufgeführt.

Dotationskapital
Emittent Aargauische Kantonalbank
Geltendes Recht des Instruments Schweizer Recht
Aufsichtsrechtliche Behandlung
Berücksichtigung unter den Basel III-Übergangsregelungen (CET1 / AT1 / T2) Hartes Kernkapital (CET1)
Berücksichtigung nach der Basel III-Übergangsphase (CET1 / AT1 / T2) Hartes Kernkapital (CET1)
Beteiligungstitel / Schuldtitel / hybride Instrumente / sonstige Instrumente Sonstige Instrumente
An regulatorisches Eigenkapital anrechenbarer Betrag (gemäss letztem Eigenmittelnachweis) CHF 200 Mio.
Nennwert des Instruments CHF 200 Mio.
Rechnungslegungsposition Gesellschaftskapital
Ursprüngliches Ausgabedatum 01.01.1913
Unbegrenzt oder mit Verfalltermin Unbegrenzt
Durch Emittent kündbar (mit vorheriger Zustimmung der Aufsichtsbehörde) Nein
Coupons / Dividenden
Fest / variable / zuerst fest und dann variable / zuerst variable und dann fest n/a
Nominalcoupons und etwaiger Referenzindex n/a
(ab 01.01.2016 ist die Verzinsung des Grundkapitals Teil der Gewinnausschüttung)
Zinszahlungen / Dividenden: völlig diskretionär / teilweise diskretionär / zwingend Gewinnausschüttung völlig diskretionär
Bestehen einer Zinserhöhungsklausel oder eines anderen Tilgungsanreizes Nein
Nicht kumulativ oder kumulativ Nicht kumulativ
Wandelbar oder nicht wandelbar Nicht wandelbar
Position in der Rangfolge im Liquidationsfall (das jeweils ranghöhere Instrument nennen) Im Nachgang zu allen Verbindlichkeiten
Vorhandensein von Merkmalen, die eine volle Anerkennung unter Basel III verhindern Nein

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sind persönlich für Sie da