Ferien & Reisen

Sind Ihre Batterien bald leer? Gönnen Sie Körper und Geist eine Pause und erholen Sie sich bei einem kurzen Städtetrip, ein paar Tagen in den Bergen oder längeren Relax-Ferien mit Sonne und Strand. Schon nach einer kürzeren Auszeit haben Sie wieder mehr Energie, sind glücklicher und ausgeglichener.
Träumen Sie schon lange von einer Weltreise, möchten Ihre Sprachkenntnisse aufbessern oder in einer mehrmonatigen Auszeit fremde Länder und Kulturen bereisen? Ergreifen Sie die Chance, wenn Sie sich Ihnen bietet. Sie werden unvergessliche Eindrücke mit nach Hause bringen – und gestärkt in den Alltag zurückkehren.
Ob kurze oder lange Auszeit: Mithilfe unserer Tipps und Checklisten ermöglichen wir Ihnen, Ihre Pause vom Alltag in vollen Zügen geniessen zu können.

Entspannt in die Ferien

Die Ferien sind gebucht und die Vorfreude steigt langsam? Höchste Zeit, dass Sie einiges in die Wege leiten. Je besser die Vorbereitung, desto entspannter die Ferien. Mit folgender Checkliste helfen wir Ihnen, nichts zu vergessen.


Ihre Ferien-Checkliste

  • Erkundigen Sie sich frühzeitig nach Impf-Empfehlungen für Ihre Destination und lassen Sie sich bei Bedarf impfen.
  • Überprüfen Sie Ihren Pass oder Ihre Identitätskarte rechtzeitig auf Gültigkeit, damit Sie gegebenenfalls genügend Zeit haben, Ihre Reisepapiere zu ersetzen.
  • Kopieren Sie sämtliche wichtigen Reisedokumente und nehmen Sie diese sicher verstaut auf Ihre Reise mit.
  • Füllen Sie Spezial-Formulare wie beispielsweise ESTA für Reisen in die USA frühzeitig aus.
  • Informieren Sie sich über landesspezifische Gegebenheiten und bereiten Sie sich entsprechend vor.
  • Überprüfen Sie Ihre Kartenlimiten und passen Sie diese bei Bedarf an. Prüfen Sie zudem das Verfallsdatum Ihrer Kreditkarte.
  • Zahlen Sie alle Rechnungen, deren Zahlungsfrist in Ihre Abwesenheit fällt.
  • Klären Sie die Notwendigkeit einer Reise-Versicherung ab.
  • Überprüfen Sie Ihren Mobiltelefon-Vertrag und klären Sie die Roaming-Kosten für Ihr Reiseland ab.
  • Bestellen Sie bei uns rechtzeitig Fremdwährungen oder alternative Zahlungsmittel.
  • Überprüfen Sie Ihre Reise-Apotheke und ersetzen Sie abgelaufene Medikamente. Wenn Sie unsicher sind, welche Medikamente sinnvoll sind, lassen Sie sich in der Apotheke beraten. Vergessen Sie nicht, etwaige persönliche Medikamente einzupacken.
  • Besorgen Sie genügend Sonnen- und Insektenschutzmittel.
  • Speichern Sie wichtige Kontakte in Ihrem Mobiltelefon.
  • Denken Sie beim Packen an Krankenkassen- und Versicherungskarten, Billets und Buchungsbestätigungen, Ladegeräte und Adapter oder Kontaktlinsen, Ersatz- und Sonnenbrillen.
  • Bitten Sie Angehörige oder Anwohner, den Briefkasten zu leeren, Ihre Haustiere zu füttern und Ihre Pflanzen zu giessen.
  • Hinterlegen Sie einen Haus- oder Wohnungsschlüssel bei Verwandten, Bekannten oder Nachbarn.
  • Schalten Sie Geräte aus, die viel Energie verbrauchen. Achten Sie darauf, diese ganz auszuschalten und nicht nur im Stand-by-Modus zu lassen.

Diese drei Fragen sollten Sie sich vor Reiseantritt stellen

Sind Ihre Reisepapiere noch gültig?

Für Auslandreisen benötigen Sie einen gültigen Ausweis. Überprüfen sie deshalb rechtzeitig, ob Ihre Identitätskarte oder Ihr Reisepass noch länger als bis zu Ihrem geplanten Rückkehr-Datum gültig ist. Informieren Sie sich zudem, ob für Ihr Feriendomizil spezielle Einreise-Bestimmungen gelten oder Sie ein Visum brauchen.

Falls ein neuer Ausweis fällig ist, können Sie diesen ganz einfach online bestellen. In der Regel erhalten Sie Ihre Identitätskarte oder Ihren Reisepass innert 10 Arbeitstagen ab Genehmigung des Antrags durch die zuständige Behörde. Kümmern Sie sich frühzeitig um neue Papiere: Gerade vor Hauptreisezeiten kann es vom Antrag bis zur Zustellung länger dauern.

Sind Sie ausreichend geimpft?

Je nach Reiseland werden unterschiedliche Impfungen empfohlen. Denken Sie daran, dass nicht nur bei exotischen Reisezielen Impfungen oder Nachimpfungen wichtig sein könnten.

Bei SafeTravel können Sie sich über notwendige Impfungen für Ihre Reise-Destination informieren. Zudem erhalten Sie aktuelle reisemedizinische Informationen.

Swiss TPH ist das Kompetenz-Zentrum für Reise- und Tropenmedizin. Hier können Sie sich in allen Fragen rund um die Reisegesundheit beraten lassen.

Informieren Sie sich 4 bis 8 Wochen vor der Abreise bei Ihrem Hausarzt über Ihren Impfstatus. Gewisse Impfungen werden in mehreren Dosen verabreicht – ein frühzeitiger Beginn ist deshalb nötig, damit Sie bei Reiseantritt den vollen Impfschutz haben.

Haben Sie Ihre Roaming-Kosten im Griff?

Telefonieren, Nachrichten versenden und mobiles Internet funktionieren im Ausland nur, wenn Sie sich in die dortigen Mobilfunk-Netze einwählen. Aber Achtung: Wenn Sie diese ausländischen Netze nutzen (sogenanntes Roaming), kann das hohe Kosten verursachen.

Sie möchten dennoch im Ausland mit Ihren Liebsten in Kontakt bleiben? Informieren Sie sich vor Ihrer Abreise bei Ihrem Mobilfunk-Anbieter über die für Sie geltenden Roaming-Tarife. Meist ist es günstiger, wenn Sie für Ihre Ferien befristete Optionen oder Datenpakete erwerben.

Auf dem Merkblatt der Stiftung für Konsumentenschutz finden Sie weitere Tipps, wie Sie hohe Roaming-Kosten vermeiden.

Im Ausland sicher bezahlen

So vielfältig wie Ihre Reisepläne sind auch unsere Reisezahlungsmittel. Überall einsetzbar, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt - und erst noch sicherer als grosse Mengen Bargeld.


AKB Kreditkarten

Mit einer unserer Kreditkarten nutzen Sie weltweit die grössten Kreditkarten-Netze zum Bezahlen von Waren und Dienstleistungen. Sie zahlen damit auf der ganzen Welt bargeldlos in Geschäften, Restaurants, Hotels oder an anderen Orten. Und profitieren erst noch von vielen kostenlosen Versicherungsleistungen auf Reisen.


AKB Maestro-Karte

Mit unserer Maestro-Karte bezahlen Sie Waren und Dienstleistungen auch im Ausland unkompliziert bargeldlos. Zudem können Sie damit an Bancomaten im In- und Ausland Bargeld beziehen.


Change/Ausländische Noten

Als Ergänzung zu den bargeldlosen Zahlungsmitteln empfehlen wir Ihnen, sich vor Ihrer Abreise mit etwas Bargeld in der Währung des Reiselands einzudecken - etwa für Taxis, Trinkgelder oder Getränke. Alle gängigen Währungen können Sie bei uns zum Tageskurs am Schalter oder - noch einfacher - per Telefon bestellen. Gerne informieren wir Sie zudem über die Ein- und Ausfuhr-Bestimmungen einzelner Länder für Banknoten.

Die drei wichtigsten Geld-Tipps für Ihre Auslandferien

Seien Sie vorsichtig im Umgang mit Bargeld

Wir empfehlen Ihnen, nicht mehr Bargeld als zwingend nötig mit in die Ferien zu nehmen. Teilen Sie Ihr Bargeld auf und bewahren Sie die verschiedenen Teile an unterschiedlichen Orten auf. Dadurch verringern Sie Ihren Verlust bei einem möglichen Diebstahl.

Besorgen Sie sich Bargeld in der benötigten Fremdwährung am besten vor Ihrer Abreise. Wollen Sie Ihr Bargeld erst im Ferienland beziehen, machen Sie dies nach Möglichkeit an einem Automaten im Innern eines Bankgebäudes. Bei Bankomaten ausserhalb eines Bankgebäudes ist die Manipulationsgefahr deutlich grösser.

Wenn Sie Geld vor Ort wechseln, vergewissern Sie sich, dass Sie dafür einen seriösen Anbieter wählen.

Nutzen Sie Ihr e-Banking nicht in öffentlichem WLAN

Öffentliche WLAN-Netze sind ein Sicherheitsrisiko: Die Datenverbindung ist meist ungeschützt. Zudem sind Sie an diesen Orten oft nicht allein. Loggen Sie sich deshalb nur in geschützten Netzwerken und nur an Orten mit genügend Privatsphäre in Ihr e-Banking ein.

Bezahlen Sie im Ausland immer in der Lokalwährung

Egal, ob Sie im Ausland Bargeld beziehen oder mit Ihrer Debit- oder Kreditkarte bezahlen wollen: Wählen Sie immer die Lokalwährung. Haben Sie die Wahl, ob Sie den Wechselkurs akzeptieren wollen, antworten Sie mit «Nein». So vermeiden Sie teure Umrechnungen.

In welchem Land sind welche Zahlungsmittel empfohlen?


Mit den Länder-Informationen von Swiss Bankers erfahren Sie alles Nützliche zu Ihrem Reiseziel.

Jetzt entdecken

Sorgenfrei um die Welt

Sie planen einen Trip um den Globus? Wunderbar! Wir geben Ihnen 10 praktische Tipps für die Planung Ihrer Weltreise, damit Sie sorgenfrei abheben können.

Tipp 1:
Machen Sie eine Liste mit Destinationen, die Sie auf Ihrer Weltreise unbedingt bereisen wollen. Ergänzen Sie diese Liste mit den optimalen Reisezeiten. So können Sie den Ablauf Ihrer Reise grob planen. Und haben trotz Planung genügend Raum für Flexibilität.

Tipp 2:
Ihre Liste ist ellenlang, weil Sie so viele Eindrücke wie möglich sammeln möchten? Auch auf Reisen gilt: Weniger ist mehr! Planen Sie eher weniger Destinationen ein und verbringen Sie dafür mehr Zeit an einem Ort. Wechseln Sie ab zwischen Spannung und Entspannung.

Tipp 3:
Sind Sie eher ein Naturfreund oder doch eher eine Kultur- und Kunstliebhaberin? Wollen Sie die Ruhe geniessen oder bevorzugen Sie mehr Action? Überlegen Sie sich, was Sie in den einzelnen Ländern wirklich sehen und erleben möchten. Und schauen Sie, welche Destinationen sich für welche Bedürfnisse am besten eignen.

Tipp 4:
Machen Sie sich schlau. Recherchieren Sie im Internet über Ihre Wunsch-Destinationen und legen Sie sich einen Reise-Ordner an. Lesen Sie Reise-Blogs, schauen Sie Erfahrungsvideos oder unterhalten Sie sich mit Menschen, die bereits weit gereist sind und in Ländern waren, die Sie bereisen möchten. Insider-Tipps sind Gold wert.

Tipp 5:
Machen Sie sich schlau. Recherchieren Sie im Internet über Ihre Wunsch-Destinationen und legen Sie sich einen Reise-Ordner an. Lesen Sie Reise-Blogs, schauen Sie Erfahrungsvideos oder unterhalten Sie sich mit Menschen, die bereits weit gereist sind und in Ländern waren, die Sie bereisen möchten. Insider-Tipps sind Gold wert.

Tipp 6:
Visa zu besorgen, kann aufwendig und mühsam sein. Denken Sie deshalb frühzeitig daran, sich über die jeweiligen Einreise-Bestimmungen Ihrer Wunsch-Destinationen zu informieren. Gewisse Länder verlangen ein persönliches Erscheinen auf der Botschaft oder beim Konsulat. Der bürokratische Aufwand ist Ihnen zu mühsam? Es gibt Visa-Dienste, die Ihnen dabei helfen, sämtliche Formalitäten zu klären und in Ihrem Auftrag die Abwicklung der verschiedenen Visa-Anträge übernehmen.

Tipp 7:
Versuchen Sie sämtliche Verpflichtungen in der geplanten Reisezeit auf ein Minimum zu reduzieren. So haben Sie Ihren Kopf frei für Neues.

Tipp 8:
Fühlen Sie sich als allein reisende Frau in fremden Ländern eher unsicher? Dann schliessen Sie sich einer geführten Gruppenreise an. Dank der Sicherheit durch Organisatoren und Gruppe starten Sie unbekümmert in Ihr Abenteuer. Oft entstehen hierbei tolle Bekanntschaften, die über die Reisezeit hinaus bestehen bleiben.

Tipp 9:
Sie fürchten sich vor Diebstahl? Nehmen Sie in Ihrem Rucksack oder Ihrer Handtasche nur Dinge mit, deren Verlust Sie verschmerzen können. Der positive Nebeneffekt davon: Sie tragen keinen unnötigen Ballast mit sich herum. Und können Ihre Reise doppelt unbeschwert geniessen.

Tipp 10:
Wie viel Bargeld ist genug? Wir empfehlen Ihnen, nicht mehr als 150 Schweizer Franken in der Fremdwährung bar bei sich zu haben. Damit können Sie etwa im Taxi bezahlen oder ein Trinkgeld ausrichten. Nutzen Sie auf Reisen primär eines der vielen bargeldlosen Reisezahlungsmittel. Diese lassen sich bei Diebstahl oder Verlust sperren und ersetzen. So reisen Sie sicher und sorgenfrei um die Welt.

Auswandern

Ihr Arbeitgeber hat Ihnen angeboten, für eine Niederlassung im Ausland zu arbeiten? Sie möchten sich verändern und suchen eine neue Herausforderung, die Sie in der Schweiz nicht finden? Oder möchten Sie nach dem Berufsleben Ihren Ruhestand fernab der Schweiz geniessen? Die Gründe für das Auswandern sind vielfältig. Doch in jedem Fall gilt: Bevor Sie Ihrer alten Heimat den Rücken zukehren können, müssen Sie zahlreiche gesetzliche Vorschriften erfüllen und administrative Hürden bewältigen.

Nehmen Sie sich genügend Zeit für eine seriöse Vorbereitung Ihrer Auswanderung. Lesen Sie hierzu den ausführlichen Ratgeber und halten Sie sich an die Checkliste des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zum Thema Auswandern.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sind persönlich für Sie da